Mittwoch, 19. Januar 2011

Vorsicht vor gefälschten Abmahnungen - Betrug

Auf die Welle der Abmahnungen springen auch immer wieder Betrüger auf, die vorgeben im Namen von bekannten Anwaltskanzleien Urheberrechtsverletzungen wegen Filesharing zu verfolgen
Derzeit sind e-Mails im Umlauf, welche angeblich von der Kanzlei Sasse und Partner stammen sollen und die Empfänger auffordern einen Betrag von 100.- € zur Einstellung der Angelegenheit zu bezahlen.

Die Kanzlei Sasse und Partner hat mit derartigen e-Mails nicht zu tun. Auf den Webseiten der Kanzlei heißt es: "Achtung: Es kursieren aktuell E-Mail-Abmahnungen „Klage wegen Urheberrechtsverletzung pornografischen Materials“. Diese stammen nicht von unserer Kanzlei! Es handelt sich um einen Betrugsversuch! Bitte ignorieren und nicht zahlen! Unsere Abmahnungen erfolgen immer schriftlich und auf unserem Briefpapier."

Uns ist auch keine Kanzlei bekannt die Urheberrechtsverletzungen bei Tauschbörsen per e-Mail verfolgt. Alle Abmahnungen erfolgen stets per Briefpost. Hier sind eindeutig Betrüger am Werk, die die Angst der Menschen ausnutzen wollen. Sollten Sie Bedenken bezüglich der Richtigkeit einer Abmahnung und der dahinter stehende Kanzlei haben, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir vertreten mehrere hundert Fälle und kennen die Kanzleien und die entsprechenden Schreiben der Kanzleien welche sich mit derartiegen Abmahnungen befassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen