Montag, 19. März 2012

Abmahnung Dr. Kroner & Kollegen - Betrug

Uns liegen mehrere "Abmahnung" der Rechtsanwälte Dr Kroner & Kollegen, - Rechtsanwälte und Notar, München wegen angeblicher Urheberrechtsverletzung bei Nutzung der Dienste des ehemaligen Sharhosters MegaUpload vor. Die Schreiben wurden (teils mehrfach) per e-Mail an die Betroffenen versandt.

In dem Schreiben der Rechtsanwälte Dr. Kroner & Kollegen wird ausgeführt, dass die Kanzlei angeblich die Firmen EMI Music Germany, Sony BNG, Universal Music, Warner Bros, DreamWorks und Paramount Pictures anwaltlich vertritt. Dies erstaunt sehr, da die genannten Firmen auch von anderen Rechtsanwältem wie Waldorf Frommer oder Rasch vertreten werden. Der angeblich promovierte Rechtsanwalt Klaus Kroner soll unter der Anschrift Maximilienstrasse 13, 80539 München seine Kanzlei  zusammen mit den Anwälten Dr. Jutta Müller, Martin Müller, Konstantin Wolff, Ulrike Henning und Dr. Sabine Schwarz betreiben. Unter der renomierten Adresse kann man sog. virtuelle Büros (Virtual Offices) anmieten.

Ein Dr. Kroner ist laut unseren Recherchen bei der zuständigen Rechtsanwaltkammer in München nicht als Rechtsanwalt zugelassen! Auch die Rechtsanwaltkammer Berlin konnte bundesweit keinen Rechtsanwalt Dr Klaus Kroner in ihren Beständen finden.

Bei der Notarabteilung des Kammergerichts Berlin sind bereits mehrerer Anfragen eingegangen. Anscheinend ist die Kanzlei dort auch nicht als Inkassodienstleister gelistet. Auf Grund der vielen Anfragen wurden wir um Übersendung des Schreiben gebeten um dort den Vorgang näher prüfen zu können.

Die Abmahnung weist noch neben mehreren Schreibfehlern auch andere Merkwürdigkeiten auf. So sind, wie üblich, mehrere IP-Adressen und Zeitpunkte aufgeführt, bei denen die angeblich Urheberrechtsverletzungen stattgefunden haben sollen. Welches Werk jedoch angeblich verbreitet worden sein soll wird nicht genannt. Es heißt im Schreiben lediglich, "Sie luden im Internet, als Teilnehmer einer so genannten Peer-to-Peer Netzwerkes, urheberrechtlich geschützte Filmwerke, TV Serien und Musik-Dateien  der o.g. Firmen herunter".

Es wird dann ein für derartige Fälle sehr niedriger Schadensersatz von 146,95 € gefordert, welcher gemäß der dem Schreiben beiliegenden EU-Standardüberweisung auf die Volksbank in Bratislava Slowenien überwiesen werden soll. Kontoinhaber sei eine "Lawyer Payment Services s.r.o." Eine Unterlassungserklärung liegt dem Schreiben nicht bei.

Der gesamte Eindruck des Schreibens wirkt auf uns mehr als sonderbar. Angeblich werde der Vorgang, sofern die Zahlung nicht getätigt wird an die Schufa übermittelt. Wir werden die Angelegenheit weiter recherchieren und berichten, ob es sich bei dem Schreiben um einen Betrug oder eine berechtigte Abmahnung handelt.

Es wird jedoch vorsorglich geraten nicht übereilt die Überweisung abzugeben. Die "Abmahnung " entspricht in keinster Weise den uns in über 1000 anderen Fällen bekannten Abmahnungen wegen Filesharing. Der sehr geringe Schadensersatzvergleich und die Überweisung auf ein Konto in Slowenien erscheinen sehr dubios und könnten auf eine Betrugsmasche hindeuten.
Als Telefonnummer der Kanzlei ist lediglich eine Handynummer angegeben, welche zwar durchklingelt, jedoch keiner abhebt.

Die Domain kroner-kollegen.de ist auf einen "Istvan Nagy", Duerrnbacherstrasse 4, aus Wien registriert und weist keine Homepage auf. Zumindest scheinen vor einiger Zeit noch Inhalte auf der Domain hinterlegt gewesen zu sein, da Google ein Abbild der Webseite in dem Cache gespeichert hat.

Es erhärtet sich der Verdacht, dass es sich bei dem Schreiben der Anwaltskanzlei Dr. Kroner aus München um einen Betrug handelt.

Daher ist höchste Vorsicht geboten! Keinesfalls übereilt die Überweisung absenden!

Bei den angebenen IP-Adressen unter denen der angebliche Urheberrechtsverstoß begangen worden sein soll (77.23.97.226 - 77.23.95.246 - 77.23.97.250 - 77.23.95.8 - 77.23.97.75) handelt es sich um IP-Adressen welche dem Provider Kabel Deutschland zugeordnet sind. (Update: zumindest scheint der angebliche Kollege die IP-Adressen auszutauschen, da uns mehrere Anrufer mitgeteilt haben, dass sie andere IP-Daten mitgeteilt bekommen haben). Keiner der Abgemahnten, welche sich bei uns gemeldet haben, hat nach eigenen Angaben eine Urheberrechtsverletzung begangen.

Uns ist zudem auch keine Kanzlei bekannt, welche Urheberrechtsverletzungen von Musiktiteln oder Filmen in Tauschbösen lediglich per e-Mail abmahnt. Alle e-Mail Abmahnungen im Zusammenhang mit Filesharing waren in der Vergangenheit Abzockmails und Betrug - die Kanzleien, in deren Namen die angeblichen Mails versandt worden sind hatten nichts mit der Betrugsmail zu tun.(siehe auch Betrug mit Abmahnschreiben von U+C sowie Sasse & Partner).

Generell ist auf Abmahnungen auf jeden Fall angemessen zu reagieren, da andernfalls sehr teure Klageverfahren drohen können. Vorliegend scheint es sich jedoch nach bisheriger Abschätzung um einen dreisten Betrugsversuch zu handeln.

Wir helfen seit Jahren bundesweit zwischenzeitlich in über 1000 Filesharingfällen schnell und unkompliziert. Sie erreichen uns telefonisch unter 0941-567 12 005 oder per Mail unter info@e-anwalt.de.Wichtig! Fragen Sie immer vor Beauftragung nach den Kosten des eigenen Anwalts. Hier gibt es teilweise erhebliche Unterschiede bei den einzelnen Kanzleien.Weitere Informationen zum Thema Abmahnung finden Sie auch auf unseren Webseiten unter e-anwalt.de.(Was ist eine Abmahnung, wie kommen die Kanzleien an die Adressdaten, Fristen, wie reagiere ich entsprechend, etc).

Zur Schließung von MegaUpload siehe auch weiteren Artikel von uns.

_____________________________________________

Update 20.03.12 - Das Kammergericht Berlin hat zwischenzeitlich eine Pressemitteilung veröffentlicht in der es heißt (Hervorhebungen durch uns):

"Kammergericht: Warnung vor Filesharing-Abmahnungen ohne Inkassoregistrierung durch die Präsidentin des Kammergerichts (PM 17/2012)
Die Präsidentin des Kammergerichts
Pressestelle der Berliner Zivilgerichte
Elßholzstr. 30-33, 10781 Berlin

In dem für die Registrierung von Inkassodienstleistern zuständigen Dezernat im Kammergericht sind zahlreiche Anfragen von Bürgern eingegangen, die ein Abmahnschreiben eines Rechtsanwaltsbüros Dr. Kroner und Kollegen aus München wegen Urheberrechtsverletzung durch Filesharing erhalten haben.

Im Schreiben findet sich die Formulierung:

„Rechtsanwaltskanzlei Dr. Kroner & Kollegen ist ein von der Präsidentin des Kammergerichts Berlin registrierter Inkassodienstleister nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG (Az. 8413 G 2 KG)“.

Das ist unzutreffend. Eine derartige Kanzlei ist hier nicht als Inkassodienstleister registriert. Das angegebene Aktenzeichen existiert nicht.
Bei Rückfragen: Dr. Ulrich Wimmer
(Tel: 030 – 9015 2504, - 2290)

Hinweis:
Weder die Pressestelle noch die für das Registrierungsverfahren zuständige Fachabteilung sind befugt, rechtlichen Rat zum Umgang mit Forderungsschreiben von Inkassounternehmen zu erteilen. Es steht Betroffenen aber selbstverständlich frei, anwaltlichen Rat einzuholen oder Kontakt mit Beratungsstellen zu Verbraucherrechten (Verbraucherzentralen) aufzunehmen."
_____________
Update (22.03.2012)

Die Schufa Holding AG hat uns zwischenzeitlich mitgeteilt, dass der "Kanzlei" Dr. Kroner & Kollegen kein Vertragspartner der SCHUFA ist.

Nach unserer Ansicht (sowie weiteren Quellen im Internet) handelt es sich somit bei dem Abmahn- e-Mail der angeblichen Kanzei Dr. Kroner & Partner eindeutig um einen Betrug - daher unser Rat - keinesfalls zahlen! und eventuell Strafanzeige erstatten.

Kommentare:

  1. Ich habe diese Email auch erhalten, und mir ist gleich aufgefallen, das es sich um einen Fake handelt denn:

    1. Megaupload.com war nicht, wie in der Email behauptet, eine Tauschbörse.

    2. Es wird keine Unterlassung eingefordert.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Richtig - im Betreff wird Megaupload erwähnt. Im restlichen Text heißt es immer nur Tauschbörse. Megaupload war aber keine klassische Tauschbörse sondern wie Rapidshare ein Sharehoster.
      Uns sind auch keine Abmahnungen bei Nutzern von Megaupload bekannt. Ein weiterer Grund von einem Betrug auszugehen.

      Ein Unterlassungsanspruch wird zwar im "Abmahnschreiben" gefordert, jedoch liegt, anders als bei den ublichen Verdächtigen, kein Muster einer Unterlassungserklärung bei.

      Löschen
  2. Bei mir wurden folgende IP's angegeben:

    07.01.2011 20:31 88.224.60.128
    09.03.2011 16:51 82.226.232.202
    17.05.2011 16:38 86.147.122.210
    08.08.2011 17:48 87.149.222.156
    29.09.2011 21:25 85.36.214.116

    nslookup liefert:

    88.226.232.202 -> ttnet.com.tr
    82.226.232.202 -> proxad.net
    86.147.122.210 -> btcentralplus.com
    87.149.222.156 -> t-dialin.net (T-Online)
    85.36.214.116 -> telecomitalia.it

    Was sehr komisch ist, da ich T-Online Kunde bin und meine IP nur von T-Online bekomme.

    Außerdem war bei mir die Anschrift falsch, was bei einer Anschlußinhaberermittlung ja nicht der fall sein dürfte.

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir sind solche IP Adressen eingegeben...Komisch!!!
    Datum/Uhrzeit IP Adresse
    09.01.2011 20:50 95.113.124.35
    28.04.2011 20:24 95.113.125.201
    31.05.2011 18:50 95.113.126.75
    01.08.2011 18:15 95.113.126.60

    AntwortenLöschen
  4. Auch bei mir ist heute diese E-Mail eingetroffen!! War erstmal sehr gschockt, bin jetzt aber ein bisschen beruhigter, da ich wohl nicht das einzige Opfer bin. Was ich aber nicht verstehe, ist, wie diese Leute an meine Wohnanschrift kommen??

    AntwortenLöschen
  5. Bei mir ist die Mail auch gekommen. Bin ich froh, dass ich nach diesem Mann gegoogelt hab. Was mich auch sehr erstaunt hat, ist der letzte Satz im TexT (Zitat:"Nach vollständigem Ausgleich des Zahlungsbetrages ist diese Angelegenheit für Sie endgültig erledigt!" Dies würde meine Meinung nach nie im Leben ein Rechtsanwalt schreiben. Außerdem wird so ein Schreiben per Post geschickt und nicht einfach per E-Mail.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön ist auch der Schreibfehler bei den Grüßen: Hochatungsvoll
      Unterschrift ohne den schwer verdienten Dr.-Titel

      Löschen
  6. Auch ich habe heute diese "Abmahnung" mit dem AZ: 12-133.11478 TH und den IP-Adressen:
    88.74.145.119
    88.74.144.165
    88.74.143.100
    88.74.144.87 per E-Mail erhalten.
    Zuerst bekommt man einen Schreck und überlegt, was man (oder evtl. das Kind) gemacht haben könnte. Dank der Recherchemöglichkeiten im Internet kommt man schnell auf diese Seite. Dank Ihrer schnellen Ermittlungen habe ich nun keine Bedenken, auf diese "Abmahnung" nicht zu reagieren. Vielen Dank!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      ich habe diese Amahnung estern erhalten, mit dem gleichen AZ: 12-133.11478 :-)

      Löschen
  7. Und auch ich muss gestehen, dass ich heute viel zu viel Zeit damit verbracht habe, das Schreiben (ebenfalls AZ 12-133.11478 TH) zu falsifizieren- Warum macht sich jmd. die Mühe die angeblichen IPs zu würfeln um dann immer ein und das selbe Aktenzeichen zu verwenden? Dem "Kammergericht Berlin", der Schufa und auch der Rechtsanwaltskammer dürften heute die Ohren klingeln und ich frage mich, ob es Sinn macht eine Anzeige gegen unbekannt zu stellen oder ob ich damit nur von wichtigeren Dingen abhalte... Einen schönen Abend

    AntwortenLöschen
  8. Das mit dem Aktenzeichen ist richtig. Auch bei mir liegt eine Abmahnung mit Aktenzeichen 12-133.11478 TH vor.

    Ob eine Anzeige wirklich was bringt ist die Frage - wenn dann könnte man nur über den Kontoinhaber in Solwenien oder über den Domaininhaber bei united-domains weiterkommen. Eventuell liegen hier noch weitere Daten zu den Anmeldern vor.
    Ich wünsche einen schönen Abend

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe genau das gleiche aktenzeichen wie sie. ist das nicht mysterioes?

      Löschen
    2. Guten Abend,

      bei mir tauscht auch das Aktenzeichen 12.133.11478 TH auf.

      Folgende IPs stehen im Schrieben:
      04.02.2011 23:58 84.144.64.61
      10.04.2011 19:54 84.144.66.70
      18.05.2011 23:31 84.144.67.211
      26.07.2011 20:26 84.144.65.220
      14.10.2011 21:46 84.144.66.22

      Wo kommen diese eigentlich her? Meine IP-Adresse ist eine ganz andere
      Schönen Abend.

      Löschen
  9. Hallo
    habe diese Mail heute bekommen und war auch erst erschrocken. Bin aber überzeugt, dass es ein Betrugsversuch ist denn:
    Sowohl in der Mail als auch der angehängten PDF werde ich mit meinem Rufnamen (Hans) nicht dem korrekten Vornamen (Johann) angesprochen.
    In der PDF steht auch eine völlig falsche Adresse sowohl Stadt als auch Straße, obwohl doch anhand der IP-Adressen der Anschlussihaber (also ich) ermittelt worden sein soll.
    Ich werde daher nichts unternemen - auf keinen Fall zahlen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. auch ich habe heute diese E-mail erhalten und war total schockiert. bin aber jetzt wieder beruhigt, das es sich um einen betrug handelt. ich werde auch nicht zahlen

      Löschen
  10. ein freundliches Hallo an euch da draußen !
    Ich habe heute auch so eine freundliche Mail bekommen und habe jetzt einmal Google gefragt wer diese Firma kennt und nun habe ich euch gefunden. Was mir etwas "spanisch" vorkam das ich unterschiedliche IP- Adressen genutzt haben soll , obwohl ich schon seit Jahren ein und das gleiche Modem bzw. W-Lan benutze. Weiterhin sind mir die Tage und Uhrzeiten sehr Rätzelhaft. Und ich bin jetzt (muß ich ehrlich zugeben ) einer der dummen gewesen die das Geld überweisen wollten ! Leider besser gesagt kann ich mit der besagten IBAN Nummer keine Überweisung vornehmen. Dieses wurde von meinem Kreditinstitut abgelehnt ..... Jetzt kann ich wieder lachen .....
    Und wenn der mich noch einmal anschreibt werde ich auch nichts unternehmen .... Vielen Dank für eure Hilfe und vielen recht herzlichen Dank Herr Anwahlt !!!

    AntwortenLöschen
  11. Wie fein ist doch das Internet, in dem man alles recherchieren kann. Habe die Email heute auch bekommen und bin vor Schreck fast vom Stuhl gefallen. DANKE an die Kanzlei von Hohenhau !!!!!

    AntwortenLöschen
  12. Guten abend allerseits,
    mich hat diese E-Mail heute auch erreicht und auch ich habe noch niemals derartige Downloads vorgenommen. Ich habe mich ebenso über die verschiedenen IP-Adressen gewundert, denn ich benutze seit vielen Jahren ein- und dieselbe über Wlan. Ich denke nicht daran irgendetwas zu bezahlen und habe den Absender blockiert.
    Seltsam ist vor allem das "Friedensangebot" von 146,95 €, das in keinerlei Relation zu den angebenen Werten steht!
    An dieser Stelle danke für die ausführliche Information an die Kanzlei von Hohenau. Werde mich hier weiter auf dem Laufenden halten, wie das weitergeht.

    Diese Adressen wurden bei mir genannt......

    Datum/Uhrzeit IP Adresse
    06.02.2011 21:32 80.153.190.216
    24.04.2011 19:10 80.153.190.191
    06.06.2011 17:39 80.153.190.171
    09.08.2011 21:17 80.153.191.29
    09.10.2011 20:29 80.153.190.139
    13.12.2011 17:17 80.153.190.16

    AntwortenLöschen
  13. Guten Abend,

    auch ich habe so eine Email erhalten und ich habe einen Verdacht wer dahinter stecken könnte. Dnen ich weiß ganz sicher, dass hier im Haushalt niemand ein P2P Netz genutzt hat, meine Katzen sicherlich nicht.

    Daher meine Frage an alle die so eine Email erhalten haben:
    "Hatten Sie alle schon schlechte Erfahrungen mit einem angeblichen Abo zu tun?"

    Die Masche sieht nämlich ganz nach deren Handschrift aus. Da aber zu oft vor solchen Abos gewarnt wurde und die Leute vorsichtiger geworden sind, kann man hiermit nicht mehr ganz so viel Geld machen. Dann nimmt man doch einfach all die alten Daten und Emails und schickt den Personen solch eine Email, in der Hoffnung einige werden schon zahlen.

    Meine angeblichen IPS waren alle im Ausland ... Frankreich, Norwegen und Türkei

    ich hoffe mal die Leute sind schlauer geworden und werfen dem Herrn keinen Cent mehr in den Rachen.

    MgG A.A.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      Doch da war sowas. Ich habe ein Programm zum Wandeln von Video-dateien in andere Formate gesucht und bin dabei bei "opendownload.de" gelandet, habe aber rechtzeitig abgebrochen. Das war vor ein paar Tagen. Eventuell gibt es da einen Zusammenhang.
      mfg de

      Löschen
  14. guten abend,

    habe mich vorerst ebenfalls etwas erschreckt und bin nun froh diese internetseite gefunde zu haben.
    diese mails treiben ihr unwesen somit auch in österreich - was mich betrifft - nähe wien.
    ein grossen dankeschön auch an die kanzlei hohenhau.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schönen Abend,

      mir gings ebenso!Ich komme aus der Nähe von Innsbruck und bin eben zum Glück auf diese Seite gestoßen.
      Auch ich möchte mich sehr bei der Kanzlei Hohenau für diesen Artikel und die Recherchen bedanken

      Löschen
  15. Hallo,

    ich recherchiere derzeit für den WDR zu dem Thema und würde mich freuen, wenn Personen aus NRW, die diese falsche Abmahnung bekommen haben, eventuell für ein kurzes Interview zur Verfügung stehen würden. Kontaktieren Sie mich doch einfach unverbindlich unter stefan.servos@fm.wdr.de .

    Freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme,

    Grüße,
    S. Servos

    AntwortenLöschen
  16. Hallo an alle,

    Ich habe heute auch meine "Abmahnung" erhalten. Da das beiliegende Schreiben aber nicht an mich gerichtet ist, Adresse und Name sind falsch, war ich gleich von einem Betrugsversuch überzeugt. Sie haben mich mit diesem Beitrag darin bestäkt.
    Vielen Dank für soviel Einsatz, der nicht immer selbstverständlich ist.
    Kann man solche Leute nicht auf Schmerzensgeld verklagen? Wenn man etwas sensibel ist, kann man ja von sowas den Herzkasper kriegen.
    mfg de

    AntwortenLöschen
  17. Guten Abend,

    ich habe gleich 2 solcher Mails erhalten. Zuerst war ich erschreckt, da ich noch nie auf der Seite von Megaupload gewesen bin. Dann habe ich mich erst einmal an die Verbraucherzentrale gewandt, die mir sagte, dass dies eine Spammail ist. Ich sollte auf gar keinen Fall irgendetwas öffnen. Mir wurde auch geraten mich mit der Polizei in Verbindung setzen, was ich Morgen früh erledigen werde. Ob es etwas bringt, weiss ich noch nicht. Aber ein Versuch ist es wert, damit solchen Leuten das Handwerk gelegt wird.

    Aber auch mich würde interessieren, wie solche Leute an meine Anschrift kommen. Und mal ehrlich, ein ordentlicher Anwalt schreibt entweder Herr oder Frau und auf jeden Fall den Vornamen groß. Und wenn schon mal ein Name vorhanden ist, schreibt man nicht "Sehr geehrte Damen und Herren".

    Ich wünsche einen schönen Abend.

    MfG

    AntwortenLöschen
  18. Guten Abend,
    ich bin ebenfalls Betroffene und werde keinenfalls bezahlen. Die eMail habe ich bis jetzt noch nicht geöffnet, da ich mich erstmal über diese "Dr. Kroner RA's" bei google schlau gelesen habe. Der Mail-Inhalt wird wahrscheinlich der gleiche sein! Ich gehe morgen früh zur Polizei und stelle einen Strafantrag. Übrigens, wurde von euch schon mal jemand von den Abzockern "IContent" und einem "Deutschen Inkassobüro" angemahnt? Vielleicht ist dass ja ein Komplott..? Langsam wirds unheimlich, denn bis jetzt kann wohl keiner richtig erklären, wie diese Verbrecher an unsere Adressen kommen? Kann dass sein, dass die firewall nicht richtig arbeitet? Wer kann antworten? Danke.
    Nach meinem Polizeibesuch werde ich mich wieder melden.
    Guten Abend noch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo!
      Ich habe auch eine solche Mail von Herr Dr. Kroner bekommen...
      Vor ca. 3 Jahren bin ich LEIDER auf die Betrügereien von Outlets.de reingefallen. Weil ich die Lage zu spät durchblickt habe, habe ich fein bezahlt *Kopf-schüttel*. Irgendwie gehört outlets.de zu diesem genannten IContent.
      Vielleicht haben diese tollen Rechtsanwälte meine Adresse usw. daher.
      Anzeige habe ich bereits gestern bei der Polizei erstattet. Bringt so eine Anzeige eigentlich was? Also bei der Polizei sagten die mir, wenn das keiner macht, können die ihre Masche so weiter abziehen... daher habe ich dann diese Anzeige erstattet. Aber kommt bei solchen Anzeigen was rum?

      Löschen
    2. Ja ich !!! Ist ja ne absolute Unverfrorenheit. Ich hab zwar an Outlet damals nix bezahlt, doch die haben mich echt genervt damals - mit angeblichen Mahnbescheiden usw. Auf die Idee, dass diese beiden Betrugsversuche zusammengehören bin ich noch gar nicht gekommen! Vielen Dank für die Infos, jetzt hat es bei mir klick gemacht - werde gar nicht reagieren...

      Löschen
    3. Guten Abend,
      ja auch ich war auf outlets.de und somit auf IContent hereingefallen, habe aber dem sog. Deutschen Inkassobüro nichts bezahlt sondern umgehend der Forderung schriftlich widersprochen.
      Danach war lange Ruhe und dann wurde ich nochmal
      per E-Mail zur Zahlung aufgefordert. Ich habe nochmals widersprochen und erhielt per Widerspruchsdatum eine Kündigungsbestätigung.
      Gezahlt habe ich trotzdem den verbliebenen Nutzungszeitraum nicht und habe auch nichts mehr davon gehört.
      Ich sehe hier auch einen Zusammenhang um nochmal auf diesem Weg an Geld zu kommen.
      Schönen Abend für alle Leser und Betroffene.

      Löschen
  19. Guten Abend zusammen,


    ich gehöre auch zum Kreis der Betroffenen und werde keinesfalls überweisen. schlichtweg ignorieren.
    Alles ist so wie in Eure Kommentaren beschrieben, ich spare mir die erneute Aufzählung, wie falsche Adresse, Namen, IP Adresse, etc p.p.

    AntwortenLöschen
  20. Hallo,
    auch ich bekam eine solche mail und war sehr erschrocken,konnte mir aber das alles nicht erklären. also habe ich heute gegoogelt und die adresse von "Dr. Klaus Kroner" eingegeben und ich kam auf diese seite. nun bin ich beruhigt und werde der nächsten dinge gelassen entgegen sehen.

    MfG

    D.H.

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe e-mail-Empfänger,
    auch habe gestern besagte mail erhalten. Das Aktenzeichen ist identisch mit dem vorgenannten.

    Stutzig machte mich erst wirklich der bereits zitierte Abschlusssatz: "Nach vollständigem Ausgleich des Zahlungsbetrags ist diese Angelegenheit für Sie endgültig erledigt!"

    Wenn man mal über denic.de abfragt, handelt es sich beim Domaininhaber um einen "istvan nagy" in Wien. Die letzte Aktualisierung der Domaindaten fand am 08.03.2012 statt.

    Der Hostmaster ist eine "united-domains AG" in Starnberg.

    Danke übrigens an meinen 'Vorredner" für seinen Hinweis!

    Es gab bisher nur einen, der meinen Heimatort falsch geschrieben hat. Und das war seinerzeit eine Abofalle namens: Outlet.de (ICONTENT GMBH)!!!
    (Gut wenn mann seinen mail-Verkehr nicht regelmäßig löscht:-))

    Laut Telefonbuch finde ich keine besagte Kanzlei unter der angegebenen Adresse.
    Es ist die erste Kanzlei, die ich kenne, die nur über Mobilfunknummern erreichbar ist!

    Megaupload kenne ich nur aus den Nachrichten und dort im Zusammenhang mit Kim Schmitz.

    Ich werde selbstverständlich nicht zahlen.

    Herzlichen Dank an die Anwaltskanzlei von Hohenhau für die zeitnahe Info und die Möglichkeit des Info-austausches der "Betroffenen".

    MfG
    UW

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Anonym schrieb:
      "Es gab bisher nur einen, der meinen Heimatort falsch geschrieben hat. Und das war seinerzeit eine Abofalle namens: Outlet.de (ICONTENT GMBH)!!!
      (Gut wenn mann seinen mail-Verkehr nicht regelmäßig löscht:-))"

      Genau.
      Auch in meinem Fall gab es 2 unübliche Auffälligkeiten bei der Adressangabe. Und genau die selben Auffälligkeiten waren auch ein einer aus 2009 versendeten Abzocke-Mail von outlet.de zu finden. Somit ist klar, wo die die Adresse (zumindest meine) her haben.
      MFG
      KK

      Löschen
  22. Hallo liebe Leute! Ich habe auch eine Mail gekriegt! ich überlege eine Anzeige zu machen bei der Polizei und die Verbraucherzentrale anzurufen! Bringt es was? Was macht ihr gagegen?Einfach ignorieren? was sagt ihr dazu?Ich zahl gar nichts!

    Grüssle!

    AntwortenLöschen
  23. hallo ....
    hab gestern auch so eine e-mail bekommen.....habe setzt mal alles durch gesehen,und habe fest gestellt das ich der zeit im urlaub war 7.8.2011

    Folgende Daten konnte unsere Mandantschaft – neben weiteren Einwahlen – aufgrund einer speziell entwickelten Software feststellen und beweissicher dokumentieren lassen.

    Datum/Uhrzeit IP Adresse
    23.01.2011 22:38 80.140.211.76
    08.04.2011 22:37 80.140.208.123
    10.06.2011 23:31 80.140.210.6
    07.08.2011 22:45 80.140.207.117
    14.10.2011 16:50 80.140.208.23

    AntwortenLöschen
  24. Hallo,

    auch ich habe eine solche Mail bekommen, bin ja nun schon einiges gewöhnt und gehe einigermaßen gelassen damit um. Obwohl es noch immer eine Schrecksekunde gibt und natürlich die übliche Zeit, die man für die Recherche benötigt.
    Schleierhaft ist mir auch, woher sie die Adresse und die E-Mail geknackt haben.
    Ich hoffe das es eine Stelle gibt, die hier Licht ins Dunkel bringt.

    GMS

    AntwortenLöschen
  25. Ich habe auch eine solche E-Mail bekommen und die halbe Nacht nicht geschlafen. Die ganzen Fehler habe ich in der Aufregung nicht bemerkt. Nach telefonischer Anfrage bei einer Hotline meiner Rechtsschutzversicherung hat man mir mehr oder weniger geraten zu zahlen! (Natürlich wäre ein juristisches Vorgehen auch gar nicht versichert, tääätäää.)

    Ich danke allen hier, die so schnell so detaillierte Informationen ins Netz gestellt haben, vor allem Herrn RA von Hohenhau.

    AntwortenLöschen
  26. Vielen Dank für die zahlreichen Meldungen.

    Ich denke, dass es Sinn macht - sofern man die Zeit und den Nerv hat - eine Strafanzeige zu erstatten. Je mehr Anzeigen erfolgen, um so größer ist der Druck auf die Staatsanwaltschaft auch weiter zu recherchieren. Eventuell kommt man dann über den Kontoinhaber des Bankkontos oder den Domaininhaber (sofern dieser existiert), bzw. entsprechende Anmeldeunterlagen, wie e-Mails an United Domains (welche mit der Aktion nichts zu tun haben und einer seriöse Firma sind) an Hintermänner der Aktion.

    Bisher hat sich auch noch kein "Kollege" Dr. Kroner bei mir gemeldet und um Richtigstellung gebeten. Da auch immer mehr in anderen Foren und Blog berichtet wird, ist daher mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von einem dreisten Betrug auszugehen. Wenn wir weitere Infos zu der Angelegenheit haben werden wir diese hier im Blog veröffentlichen.

    Unser Rat bis dahin - vorerst nichts zahlen! und nicht verunsichern lassen.

    Nochmals zur Klarstellung: Dieser Rat gilt nur für die Abmahnung von Kroner & Kollegen. Andere Abmahnungen (von echten Anwälten) wegen Filesharing, Urheberrechtsverletzungen oder anderen Verletzungen nicht einfach ignorieren und unbedingt - besonnen - reagieren, da sehr teure Klagen drohen können. Nicht jede Abmahnung ist ein Betrug!

    Unsere Erfahrung ist jedoch auch, dass ca. 20-30 % der Menschen, welche auf Abofallen im Internet wie Outlet oder andere ähnliche Seiten den Betrag bezahlen, um Ruhe zu haben und aus Angst vor höheren Kosten. Davon können die Seitenbetreiber sehr gut leben. Es würde mich interessieren, wie viele der jetzt angeschriebenen schon die 146.95 € bezahlt haben. Nur noch so als Anmerkung: ich kenne keinen Anwalt, der Vergleiche mit ungeraden Summen wie im Supermarkt macht - entweder 150,- € oder 145.- € - aber keine Cent Beträge.

    AntwortenLöschen
  27. Hallo zusammen,

    habe gestern auch so ne Mail bekommen. Hab mich erst mal gewundert, dass die eMail in der Nacht vom Sonntag auf Montag um 3.11 Uhr geschrieben wurde.
    Den Schreck bekam ich natürlich auch - vor allem angesichts der Tatsache, dass ich die Sachen, die ich genutzt haben soll (Peer-to-Peer-Netzwerk, megaupload) gar nicht kenne ...
    Interessant ist beim PDF, dass dieser Dr. Kroner meinen Allerweltsnamen mit einer Adresse in einer völlig anderen Stadt verbunden hat.

    Allen einen sonnigen Frühlingsnachmittag!

    AntwortenLöschen
  28. Hallo zusammen,
    ich habe auch diese E-Mail erhalten, habe auch eine Antwort an die sogenante Adresse geschrieben. Hinterher dachte ich mir nur wie dumm von mir. Jedenfalls bin ich am überlegen ob ich zur Polizei gehe um Strafanzeige zu stellen, hatte schon mal erfolg damit (mit einem Outlet).
    Jedenfalls werde ich nicht bezahlen und mich auch noch weiterhin mit diesem Thema beschäftigen.
    Wünsch euch allen ebenfalls viel glück

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo zusammen ,
      auch wir sind mal wieder betroffen nachdem wir auch von Outlet.de belästigt wurden .Wir werden auch diesmal wie hier wohl alle nicht zahlen und dann hoffe ich das diese Geschichten endlich mal aufhören oder diesen Leuten das Hand werk gelegt wird
      schönen Tag für all

      Löschen
  29. Hallo,
    ebenfalls diese Mail erhalten, aber da ich seit Jahren nicht mehr in Deutschland lebe, erst mal im Internet informiert und Freunde in Deutschland gefragt. Glücklicherweise.
    Interessanterweise wurde eine e-mail-Adresse verwendet, die ich zwar vor ein paar Jahren angelegt hatte, aber niemals verwendet habe.
    In der pdf wurde eine Adresse von vor über zehn Jahren verwendet. Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich diese, mit verkürztem Namen, beim Einzug ein paar Jahre davor an die Telekom mitgeteilt (Telefonbuch).
    Man scheint aus dem Namenseintrag im Telefonbuch und einem in Deutschland populären Provider plus ".de" eine e-mail-Adresse gebastelt zu haben...

    AntwortenLöschen
  30. Hallo,

    auch ich habe am 19.03.2012 diese e-mail bekommen und war tierisch erschrocken, wer denn jetzt schon wieder Geld von mir haben will. Ich war mir auch keiner Schuld bewusst, jemals irgenwo etwas runter geladen zu haben. Gott sei Dank hab ich die Kanzlei gegoogelt und diese Seite gefunden. Jetzt ist mein Blutdruck wieder normal.
    Trotzdem man jetzt nicht reagiert, bleibt noch eine kleine Unsicherheit, ob sich das jetzt im Sande verläuft, oder ob man mit neuen Forderungen attackiert wird. Soll man sich anwaltliche Hilfe holen oder erst mal abwarten ?

    AntwortenLöschen
  31. Hallo,
    gestern habe ich hier angekündigt, dass ich mich heute wieder melden werde: also, der Polizei sind die kriminellen Machenschaften der RA'e Kroner schon bekannt; es haben sich heute viele Betroffene gemeldet. Mir wurde geraten, die mail zu löschen und gleich den Papierkorb zu leeren; danach einen kompletten Virus Scan durchlaufen lassen, da anhängende PDF Dateien einen Trojaner haben könnten, mit dem weitmehr Betrügereien ausgeübt werden können.
    Ich habe euch gestern gefragt, wer schon mal mit IContent outlets...Deutsches Inkassobüro zu tun hatte. Jetzt bin ich schon erstaunt, wieviele von euch auch dort schon Betroffene waren. Das lässt doch vermuten, dass der Herr "Tomas Franco oder Franco Tomac...usw." sich jetzt Istvan Nagy nennt und weiterhin mit unseren Daten arbeitet. Und sich freut, eine neue Geldquelle aufgetan zu haben!!! Also nichts bezahlen!!!
    Schönen Abend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Nachricht - auch das Kammergericht Berlin hat heute mit einer Pressemitteilung reagiert, nachdem man mir gestern noch keine Antwort geben wollte.

      Löschen
  32. Auch in Sachsen-Anhalt sind solche e-Mails im Umlauf. Das kuriose dabei ist, dass die vielen IP -Adressen nicht mit meiner überein stimmen. Auch die Verbraucherzentralen raten, auf diese Betrugsmasche nicht herinzufallen.

    IP Adresse
    27.01.2011 18:45 84.72.75.154
    14.04.2011 18:59 87.80.119.192
    28.05.2011 19:20 81.201.177.39
    16.08.2011 18:44 81.107.59.19
    23.10.2011 21:51 88.91.231.121
    01.12.2011 17:58 88.134.188.195

    AntwortenLöschen
  33. Habe auch letzte Nacht eine dieser Emails bekommen. Gleiches Aktenzeichen wie oben, Phantasie-IP-Adressen und falsche Adresse. Kann man getrost ignorieren.

    AntwortenLöschen
  34. Ich vermute hinter dieser Abzocke die gleichen Personen wie damals bei der outlet-Geschichte. War damals auch betroffen und bin nun wieder betroffen.
    Der Internet-Anschluss den ich benutz läuft nicht auf meinen Namen und doch bekomme ich das Mahnschreiben.

    So weit ich mich noch erinnern kann, kamen die Mahnschreiben von einer Anwältin aus München in vor einiger Zeit verurteilt wurde. Vielleicht wäre das ein Weg.

    Ich werde Anzeige erstatten und ich rate alle Betroffenen dies auch zu tun, damit die Öffentlichkeit besser informiert wird.

    AntwortenLöschen
  35. auch bei uns ist heute die Mail eingtroffen, Adresse ohne Strasse ud Ort nur der Firmenname und ein Geschäftsführer welcher vor 12 Jahren ausgeschieden ist.
    Auch wurden verschiedene IP-Adressen angegeben- wir haben jedoch eine IP-Adresse von daher kann bzw. konnte es nicht sein, zu den angegeben Zeiten konnte niemand im Büro sein und da wir kein w-lan betreiben und unserer Netzwerk ständig geprüft wird, daher als sicher (soweit dies möglich ist) anzusehen ist gehe ich davon aus, dass essich um Betrug handelt. Jedoch war ich totoal geschockt, als die Mail heute kam, aber Dank dieser Seite war ich sofort wieder beruhigt. Vielen Dank.
    Anzeige wird amm Montag gestellt.
    p.s. über wayback läßt sich leider auch keine Info über die webseite kroner-kollegen erfahren.

    AntwortenLöschen
  36. Ich bekam am 01.04.12 drei Email mit Abmahnschreiben und am 08.04.12 erneut eine Mail mit dem PDF-Anhang. Alle PDF erhielten zwar meinen Namen aber jeweils eine andere Adresse. Allerdings in keiner PDF meine Adresse! Immer war nur Vor- und Nachname der Gleiche! Dank der Recherchen im Netz war schnell klar das es sich um eine Betrugsmasche handelt!
    Danke nochmal an alle die solche Maschen aufdecken und publizieren!

    AntwortenLöschen
  37. Auch ich habe ein soclhes Schreiben bereits am 21.3.12 erhalten... Mal abgesehen davon das ich das Postfachnur unregelmäßig nachschaue, kam mir bei meinem heutigen mail Abruf das ganze ziemlich spanisch vor... Habe gleich aml die IP Adresse recheriert und siehe da, alles samt nicht von meinem Anbieter...
    Zudem wußte ich auch nicht, das ich umgezogen sein soll...
    Mal abgesehen davon hbe ich, we viele vorredner vor mir das gleiche Aktenzeichen Az: 12-133.11478 TH
    Werde mir den ganzen Mist ausdrucken und morgen zur Polizei gehen und Strafanzeige wegen Betruges erstatten...

    Dieser angebliche Anwalt soll mal versuchen mich unter der Adresse aus der PDF Datei zuerreichen bzw dort eine Klage zustellen lassen...Da wird dieser eine große Überraschung erleben... Jedenfalls ist dies nicht meine Adresse...

    Achso, hier noch meine IP Adressen:
    14.02.2011 20:56 81.65.204.239
    19.03.2011 16:55 82.136.154.76
    16.05.2011 20:38 86.132.45.156
    05.08.2011 19:48 87.42.34.159
    29.09.2011 22:40 84.121.227.148

    AntwortenLöschen
  38. Hallo,

    ein Mitarbeiter von uns hat am 26.04.2012 vdiese E-Mail bekommen - Angeblich als Anschlußinhaber, was aber nicht stimmt. Offensichtlich werden diese Mails noch immer verschickt.

    Gruß,
    A.

    AntwortenLöschen
  39. Hallo,

    ich gehöre auch zu dem erlauchten Kreis, die dies Betrugsmail
    von der Kanzlei RECHTSANWÄLTE DR.KRONER & KOLLEGEN heute erhalten haben.
    Ich habe mich auch erst sehr erschrocken und dann im Internet
    recherchiert. (gleiches Aktenzeichen, falsche Adresse usw)
    Ich werde Anzeige erstatten und in keinem Fall zahlen!

    AntwortenLöschen
  40. Hallo und danke für diese Internetseite.

    Habe dieses Schreiben per Mail auch erhalten.
    Richtige Mailadresse, falsche Hausanschrift (sehr weit entfernt von mir).
    Habe das gleiche AZ: 12-133.11478 TH
    Sechs beispielhafte IP Adressen. War im Urlaub zu einem der angegebenen Zeitpunkte ;-)
    Hoffentlich lohnt sich das "Geschäft" nicht für diese Betrüger.
    Komisch das einem "deutschen" Anwalt der Betrag auf ein ausländisches Konto überwiesen werden soll!
    Im Schreiben vom 02.05.2012 an mich hat der Brief eine

    Die Leiste rechts mit Geschäftangaben etc. schreibe ich für evtl. Recherchen auf. Vielleicht hat ein echter Anwalt interesse daran die schwarzen Schafe aus zu sondern.


    Rechtsanwalt Dr. Klaus Kroner
    Dr. Jutta Müller
    Martin Müller
    Konstantin Wolff
    Ulrike Henning
    Dr. Sabine Schwarz

    Kanzlei
    Maximiliastrasse 13
    80539 München

    Postanschrift
    P.O. Box 23 17 35
    85326 München

    Telefon
    +49 (0) 176-39645841
    +49 (0) 176-39688797

    Montag-Freitag
    09:00-17:00 Uhr

    E-Mail:
    info@kroner-kollegen.de
    kanzlei@kroner-kollegen.de

    Unser Zeichen
    11-113.11478 TH

    Datum
    02.05.2012

    Rechtsanwaltskanzlei Kroner & Kollegen ist ein von der Präsidentin des Kammergerichts Berlin registrierter Inkassodienstleister nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG. (AZ 8413 G 2 KG)

    Mitgliedschaft:
    SCHUFA HOLDING AG

    AntwortenLöschen
  41. Übrigens ist die Internetseite www.kroner-kollegen.de voll mit Werbe-Links. Es gibt aber hier keinen Hinweis oder eine Kontaktadresse zum "Anwalt" Kroner.

    AntwortenLöschen
  42. Ich habe auch am 04.05.2012 diese e-mail bekommen und bin dankbar für die Infomation die ich hier bekommen habe.

    Auch ich werde eine Strafanzeigestellen.

    AntwortenLöschen
  43. Hallo Zusammen,

    auch ich habe dieses Schreiben mit falschen Adressdaten am 08.05. erhalten, heute morgen gelesen und umgehend Strafantrag gestellt.

    AntwortenLöschen
  44. Seit gestern gehöre ich auch zum Empfängerkreis. Im angefügten Schreiben stimmten zwar Vorname und Name, jedoch nicht die Adresse (in einem anderen Bundesland).

    Nebenbei zur genannten Bankverbindung: Bratislava liegt nicht in Slowenien, sondern ist Hauptstadt der Slowakei.

    AntwortenLöschen
  45. Besteht die Möglichkeit den Spies umzudrehen, Strafanzeige mit Fordrung auf SChadensersatz zu stellen, sodaß den Drahtziehern Hören und Sehen vergeht?

    Ich habe mich ganz schön erschrocken, sah jedoch den Zeitpunkt der Absendung (4:38), der für eine in Deutschland ansässige Kanzlei keine übliche Arbeitszeit sein dürfte. Zudem gab es keine postalische Benachrichtigung.

    AntwortenLöschen
  46. Habe heute auch eine Mail erhalten. Das einzig richtige in der Rechnungsanschrift ist der Vor- und Nachname.

    AntwortenLöschen
  47. ich habe die Abmahnung in den letzten 3 tagen gleich 2 mal bekommen. immer gleicher text und gleiche AZ: 12-133.11478 nur unterschiedliche IP's standen drinne.

    Dank dieser tollen seite bin ich nun aber extrem beruhigt das mir nicht weiter geschehen wird,wenn ich nciht auf die beidne Mails antworte.

    riesen DANK

    AntwortenLöschen
  48. habe auch solche maile bekommen nicht drauf reagieren sondern bei der Polizei anzeigen

    AntwortenLöschen
  49. die sind irgendwo im Ausland Staatsanwaltschaft ist schon am suchen hatte die Kanzlei angezeigt

    AntwortenLöschen