Donnerstag, 16. Juli 2015

Inkassoforderung "Kanzlei" Petersen & Parter - Eurolotto International Ltd

Uns liegt wieder ein mal eine schon auf den ersten Blick sehr dubiose Forderung einer "Kanzlei" Petersen & Partner, 20 St Mary Axe London, EC48 8AF im Auftrag als Rechtsberatung und Forderungsmanagement einer angebliche Firma Eurolotto International Ltd (ohne Anschrift) aus.

Das gesamte Schreiben erweckt schon auf den ersten Blick und der Aufmachung einen sehr dubiosen Eindruck. So ist in der Fußzeile die "Inkassofirma" als Kanzlei Petersen & Partner ausgegeben, was wohl den Eindruck einer Anwaltskanzlei hervorrufen soll. Im Briefkopf wird hingegen "Petersen und Kollegen" aufgeführt - ja was nun?

Gibt man die im Schreiben angegebene Telefonnummer (0044-20-37691732) bei Google ein, so erscheinen mehrere Berichte auftauchen bei denen von verschiedenen dubiosen Inkassofirmen (die es unter der Adresse nicht geben soll) berichtet wird. Immer wieder tauscht auch der Name Justorat (oder Kanzlei Justorat) auf, so auch in den uns vorliegenden Schreiben.
Weiter fällt auf, dass als e-Mail Adresse lediglich eine gmail Adresse (totalcreditrecovery24@gmail.com) angegeben ist, was für ein international agierendes Inkassounternehmen doch sehr merkwürdig ist. Haben die keine eigene Homepage? oder eigene Mailserver?

Nun dies scheint wohl auch damit zusammen zu hängen, dass es nach unseren Recherchen auch keinen Fachverband der Lotterie und Glückspielanbieter Deutschland gibt, somit auch keinen, der die "Inkassodienstleistungen" beauftragt hat. Da verwunderte es auch nicht, dass meine Mandantin auch zu keinem Zeitpunkt mit der angeblichen Firma "Eurolotto International Ltd" einen Vertrag abgeschlossen hat.

Nach unserer Ansicht handelt es sich bei dem Schreiben um einen Betrug, der immer wieder schon seit Jahren - teils unter anderen Namen wie "Kanzlei Justorat" oder Kanzlei P&K National (wie auch im mir vorliegenden Schreiben im Briefkopf angegeben) betrieben wird.

In dem uns vorliegenden Fall wird eine Forderung von 695,10 € zuzügl 34,76 € Verzugszinsen und 21.- € Auslagen des Gläubigers geltend gemacht. Mit Zahlung von 323.- € wäre die Angelegenheit erledigt - ein passender Vergleichsvertrag liegt dem Schreiben gleich bei.

Wer zahlt wird sein Geld vermutlich nie wieder sehen - die Zahlungen sollen nämlich auf ein Konto der BANCA COMERCIALA ROMANA S.A in Rumänien gehen (IBAN RO - BIC RNCBROBU) - Inhaber Justoraf SRL.

Übrigens die Adresse 20 St Mary Axe, London gibt es nicht - es gibt nur 30 St Mary Axe und das ist die berühmte "Gurke" in London - siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/30_St_Mary_Axe. Selbstverständlich braucht ein "Inkassounternehmen" aus London, das in der berühmten "Gurke" residiert (welche sicherlich keine billige Miete hat) kein Konto am Finanzplatz London - aus Rumänien lassen sich die eingetriebenen Gelder doch viel besser verschieben.

Über eine Registrierung als zugelassene Rechtsdienstleistungsfirma brauchen wir wohl nicht weiter spekulieren.

Wir raten daher keiner Zahlung zu leisten - rufen Sie auch nicht bei der im Inkassoschreiben angegebenen Telefonnummer an. Ignorieren Sie das Schreiben oder schalten Sie einen Anwalt ein, der Ihnen weitere mögliche lästige Drohbriefe vom Hals hält.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen